13.-14.06.2018 Bad Nauheim

FutureCarBody 2018

Soziale Netzwerke

13.-14.06.2018 Bad Nauheim

FutureCarBody 2018

Die Zukunft der Karosseriekonstruktion? Herausforderung angenommen!

Die Zukunft hat bereits begonnen. So scheint es jedenfalls, wenn man sich die aktuellen Entwicklungen im Automobilsektor ansieht. Wo man hinsieht, bestimmen aktuelle soziale, technologische und politische Veränderungen unserer Zeit auch die Art und Weise, wie Fahrzeugproduktion weltweit durchgeführt wird. Dies hat Auswirkung auf viele Bereiche - von der Elektrifizierung des Antriebsstrangs über die steigende Konnektivität der Fahrzeuge und die Anbahnung völlig neuer Mobilitätskonzepte bis zu den jüngsten Entwicklungen im autonomen Fahren.

Während all diese Neuerungen bereits Einzug in die Fahrzeugproduktion gehalten haben, ist aber auch klar, dass sie in ihrer Entwicklung teilweise erst am Anfang stehen. Wie sie sich langfristig entwickeln, ist noch gar nicht endgültig absehbar. Welche technologischen Fortschritte wird es in diesen Bereichen noch geben? Welche werden sich langfristig durchsetzen, und mit welchen Folgen? Und welchen Trends werden in Zukunft die Fahrer bei der Wahl ihres Fahrzeugs folgen? Werden sie überhaupt noch Fahrer sein, oder sollten wir eher von zukünftigen "Usern" ausgehen?

All diese Fragestellungen sind auch für den Karosseriebau relevant - Ingenieure müssen vor diesem Hintergrund immer wieder neue Entscheidungen treffen z.B. bezüglich neuer Design-Trends, Gewichts- und Sicherheitsanforderungen, der passenden Auswahl von Materialien und Fügetechniken.

  • Welche Karosseriekonzepte und Materialien werden sich wahrscheinlich in der Zukunft durchsetzen?
  • Wie könnten zukünftige Produktionskonzepte und Fahrzeugarchitekturen aussehen?
  • Inwiefern werden alternative Antriebe und Technologien für fahrerloses Fahren in Zukunft das Design, die Entwicklung und die Produktion von Karosserien beeinflussen? Und wie werden OEM mit der beständig steigenden Variantenvielfalt umgehen?
  • Welche Erkenntnisse können von aktuellen Konzeptfahrzeugen gewonnen werden?
  • Welche Technologie-Lösungen von Zulieferern werden sich in der Zukunft beim Karosseriebau durchsetzen?
  • Welche Lösungen bieten OEM, OES und wissenschaftliche Institute für die Herausforderungen der Zukunft der Karosseriebau-Konstruktion?

Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die Automotive Circle-Konferenz "Future Car Body 2018”, die vom 13.-14. Juni 2018 in Bad Nauheim stattfindet. Erleben Sie während der Veranstaltung u.a. folgende Vorträge:

Highlights

Der Renault Symbioz
Jean Michel Demaldent, Christophe Favreau, Renault SAS, FR
Die Bedeutung des Leichtbaus im Zeitalter der Elektromobilität
Prof. Dr.-Ing. Udo Müller,Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg Schweinfurt, Prof. Christoph Wagener, Krichhoff Automotive GmbH & Co. KG, DE
Die Bedeutung des Leichtbaus mit Aluminium für Elektrofahrzeuge
Dr. Axel Förderreuther, Novelis Deutschland GmbH, DE
FOREL-Studie 2018: Ressourceneffizienter Leichtbau für die Mobilität
Prof. Dr.-Ing. Gerson Meschut, Universität Paderborn, DE
Crashsicher und kostengünstig: Stahlleichtbau-Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge
Dr. Daniel Nierhoff, thyssenkrupp Steel Europe AG, DE
E-Mobilität: Lösungen für den flexiblen Karosseriebau
Dr. Georg Bergweiler, RWTH Aachen University, DE
Karosseriebau 4.0: Innovative Layout-Lösungen zur Steigerung von Flexibilität
Martin Cüppers, Ingenics AG, DE
Einstieg in Karosseriekonzepte für selbstfahrende Fahrzeuge
Lars Reimer, Volkswagen AG, DE
NextGenSpaceframe 2.0: Leichtbau-Engineering in Aluminium mit Additive Manufacturing für die ultra-flexible Fertigung
Dr. Martin Hillebrecht, EDAG Engineering GmbH; Peter Scheller, Siemens Industry Software GmbH; Martin Feuerstein, Constellium Singen GmbH
Innovative Ansätze bei druckgegossenen Strukturbauteilen aus Aluminium und Magnesium
Dominik Flierl, Hochschule Aalen, DE

Das ausführliche Konferenzprogramm erscheint in Kürze. Bereits jetzt können Sie >>hier Ihr persönliches Programmexemplar anfordern.


DIE KONFERENZ RICHTET SICH AN:
  • Karosseriebau-Ingenieure und Projektverantwortliche aus der Forschung, Vorentwicklung und Entwicklung internationaler OEM
  • Ingenieursdienstleister und Systemlieferanten in der gesamten Prozesskette "lackierte Karosserie"

Konferenzleitung

Dr. Sibylle Freitag

Dr. Sibylle Freitag

Presidium
Automotive Circle
T +49 511 9910-316

Kontakt

Konferenzorganisation

Mareike Bäumlein

Mareike Bäumlein

Event Manager
Automotive Circle
T +49 511 9910-383

Kontakt

zum Seitenanfang