18.-19.02.2020 Bad Nauheim

Montagesysteme 2020

Soziale Netzwerke

18.-19.02.2020 Bad Nauheim

Montagesysteme 2020

Alternative Antriebsformen und der Trend hin zu immer individuelleren Produktvarianten sorgen dafür, dass der Ruf nach flexiblen Montage- und Logistikprozessen immer lauter zu hören ist. Um die Flexibilität der Endmontage zu erhöhen und die Effizienz der einzelnen Prozessschritte zu optimieren, setzt die Montage verstärkt auf neue digitale Technologien und eine gezielte Vernetzung von Produktionsdaten- und systemen.

Im Rahmen der nächsten Konferenz Montagesysteme 2020, die am 18. und 19. Februar 2020 in Bad Nauheim stattfinded, diskutieren internationale Endmontage-Experten diese Themen und liefern Antworten auf die entscheidenden Fragen, die den Erfolg der Montage bestimmen.

Schwerpunkte der Konferenz:

  •  Aktuelle Herausforderungen: Komplexitätsmanagement und Flexibilität: Beherrschung steigender Anforderungen und komplexer werdender Montageprozesse, Gestaltung flexibler Montagestrukturen und adaptiver Prozesse, Beherrschung steigender Variantenvielfalt, neue Ansätze bei der Abtaktung flexibler Montagelinien, Management von (starken) Stückzahlschwankungen etc.
  • Digitale Transformation in der Montage: Virtuelle Montage und Einsatz digitaler Zwillinge, Strategien zur (sicheren) Vernetzung von Maschinen und Produktionsanlagen, aktuelle Automatisierungsbeispiele, kollaborierende Roboter, digitale Helfer und Assistenzsysteme, Einsatz von digitalen Werker-Informationssystemen, neue Augmented Reality-Lösungen, KI in der Montage etc.
  • Konzepte zur Montage der kommenden Fahrzeuggeneration (C.A.S.E. – connected, autonom, shared und elektrisch): Neue Ansätze zur Montage von Elektrofahrzeugen und Batteriemontage, Integration von Elektrofahrzeugen in bestehende Fertigungsstrukturen, Automatisierungslösungen für die e-Mobility-Montage, Prüfung und Inbetriebnahme von Elektrofahrzeugen, Ansätze zur Qualitätskontrolle autonomer Fahrzeuge etc.
  • Montagelogistik / Effiziente Intralogistik: Logistikplanung, neue Materialflusskonzepte und Strategien zur Teilebereitstellung, Kitting, Optimierung der Kommissionierung und Teile-Logistik, Nutzung neuer Smart factory-Technologien in der Montagelogistik, etc.
  • Human Factors Engineering- der Mitarbeiter in der Montage: Gesundheitsgerechte Gestaltung von Montagearbeitsplätzen, neue technologische Lösungen zur Ergonomieoptimierung etc.

Das Konferenzprogramm

Das ausführliche Konferenzprogramm erscheint voraussichtlich im November - fordern Sie jetzt Ihr persönliches Exemplar an!

Sie haben eine spannendes Thema, das Sie auf der Konferenz präsentieren wollen? Dann reichen Sie Ihren Vortragsvorschlag bis zum 11.November online ein!

Die Konferenz richtet sich an

  • Fachingenieure mit Verantwortung für Montageprozesse und Montagesysteme in Vorentwicklung, Entwicklung, Planung und Produktion internationaler Automobil-OEM
  • sowie deren System-Zulieferer und Entwicklungsdienstleister
P2200141
P2210159
P2210187

Call for Speakers

Programmkoordination

Katharina Röder

Katharina Röder

Presidium
Automotive Circle
T +49 511 9910-315

Kontakt

Konferenzorganisation

Mareike Bäumlein

Mareike Bäumlein

Senior Event Manager
Automotive Circle
T +49 511 9910-383

Kontakt

zum Seitenanfang